Seite wählen

Späte Mostobsternte soll tiefer ausfallen als im Vorjahr

Aufgrund der diesjährigen Witterungsverhältnisse starten die Mostereien der RAMSEIER Suisse AG rund zehn Tage später als 2020 mit der Verarbeitung von Mostobst. In Oberaach (TG) wurde das erste Mostobst am 24. August 2021 angeliefert, die Mosterei Sursee (LU) beginnt mit der Verarbeitung am 1. September 2021. Der Schweizer Obstverband prognostiziert eine Gesamtmostobsternte von rund 55’000 – 65’000 Tonnen. Diese dürfte damit deutlich tiefer sein als die letzten vier Jahre, als im Schnitt schweizweit 86’312 Tonnen Mostobst verarbeitet wurden.

Medienmitteilung

Die RAMSEIER Suisse AG ist die führende Produzentin von Obst- und Fruchtsaftgetränken mit Produktionsstandorten in Sursee, Hochdorf und Elm. Die RAMSEIER Suisse AG führt die drei Marken RAMSEIER, SINALCO und ELMER. Daneben produziert sie diverse Getränke für den Schweizer Detailhandel sowie im Auftrag internationaler Grosskonzerne. Heute beschäftigt die RAMSEIER Suisse AG in der ganzen Schweiz rund 230 Mitarbeitende.

www.ramseier-suisse.ch / www.ramseier.ch / www.sinalco.ch / www.elmercitro.ch +++

Auskunft zur RAMSEIER Suisse AG erteilt:

Marco Clavadetscher
Leiter Marketing & Verkauf RAMSEIER Suisse AG, Sursee Telefon: +41 58 434 44 70
marco.clavadetscher@ramseier.ch

Pressestelle der RAMSEIER Suisse AG:

Claudia Wintsch
Leiterin Kommunikation
BLOFELD Communications AG, Zürich Telefon:  +41 79 653 24 52
claudia.wintsch@blofeld.ch